Verschiedene Trainingsmethoden für ein zielorientiertes Training

Verschiedene Trainingsziele erfordern unterschiedliches Training. Ein Marathonläufer trainiert anders als ein Gewichtheber. Das ist wichtig, und dem tragen wir mit verschiedenen integrierten Trainingsmethoden Rechnung.

Mit unseren vollelektronischen Fitnessgeräten machen wir alle aus sportwissenschaftlicher Sicht relevanten Trainingsmethoden für Dich zugänglich.

Hier findest Du eine Beschreibung aller Trainingsmethoden des eGym Krafttrainings:

Reguläres Training

Die reguläre Trainingsmethode funktioniert wie man es vom klassischen Krafttraining kennt: Das Gewicht ist in der negativen (exzentrischen) und der positiven (konzentrischen) Phase gleich. Der Trainingsreiz liegt somit in der konzentrischen Phase. Reguläres Training eignet sich besonders gut für Anfänger und sorgt dafür, dass sich unser Körper langsam an die Belastung gewöhnt. Es fördert vor allem die Kraftausdauer und verbessert so die Blutversorgung des Muskels.

Reguläres Training entspricht dem normalen Krafttraining mit Gewichten (freie Übungen und Geräte).

Funktionsweise:
Widerstand bleibt immer konstant wie beim gewöhnlichen Krafttraining

Nutzen:
Kaum Muskelkater

Zielgruppe:
Einsteiger

Negatives Training

Beim negativen Training wechselt das Gewicht an den Umkehrpunkten zwischen leicht und schwer. Das Gewicht wird in der negativen (exzentrischen) Phase im Vergleich zur positiven (konzentrischen) Phase erhöht, d. h. es wird „leicht“ gehoben und „schwer“ abgelassen. Der Trainingsreiz liegt hier in der exzentrischen Phase. Der Muskel wird durch das Abfangen von schweren Gewichten robuster gegenüber Verletzungen, koordinationsfähiger und kräftiger als durch reguläres Training.

Negatives Training gilt unter erfahrenen Bodybuildern als wirkungsvolle Methode zum Muskelaufbau.

Funktionsweise:
Widerstand in exzentrischer Bewegung höher als in konzentrischer Bewegung

Nutzen:
Beugt Muskel-Verletzungen vor, geringerer Anstieg von Blutdruck und Herzfrequenz im Vergleich zu regulärem Training

Zielgruppe:
Sportler, Fortgeschrittene, Bluthochdruck-Patienten

Adaptives Training

Beim adaptiven Training wird die Muskulatur durchgehend entlang ihrer maximalen Leistungsfähigkeit trainiert. Eine Art virtueller Trainingspartner passt das Gewicht dabei automatisch an die verbleibende Muskelkraft an. Adaptives Training ist deutlich effektiver als reguläres Training, da durch die Gewichtsanpassungen auch dann noch die volle Bewegungsamplitude erreicht wird, wenn das Training mit konstantem Gewicht längst abgebrochen worden wäre. So können die Muskeln schneller aufgebaut und gestrafft werden.

Adaptives Training ermöglicht ein hochintensives Training bis zur völligen Muskelerschöpfung und sorgt für maximale Wachstumsreize für den Muskel.

Funktionsweise:
Widerstand reduziert sich während des Trainings je nach verbleibender Kraft

Nutzen:
Stimuliert den Muskelaufbau durch erhöhte Ermüdung

Zielgruppe:
Bodybuilder, zur Schlankheit neigende Personen (Ektomorpher Körpertyp)

Isokinetisches Training

Beim isokinetischen Training wird das Gewicht in jedem Bewegungswinkel reguliert. Isokinetisches Training ist vergleichbar mit Schwimmen. Je schneller man die Bewegung ausführt, desto größer wird der Widerstand. So lässt sich die Intensität der Übung jederzeit selbst steuern. Isokinetischs Training ist gesund und gelenkschonend und eignet es sich somit auch ideal zum Rehabilitationstraining für verletzte Gelenke.

Isokinetisches Training ist besonders effektiv für Personengruppen mit nicht typischem Ermüdungsverhalten.

Funktionsweise:
Widerstand richtet sich nach Druck des Trainierenden

Nutzen:
Training an der natürlichen Kraftgrenze in jedem Gelenkwinkel

Zielgruppe:
Sportler, orthopädisch Kranke, Krebs- und Diabetes-Patienten

Explonisches Training

Explonic oder explonisches Training verbessert die Explosivkraft oder Schnellkraft und eignet sich somit ideal für Sportler aller Art. Leistungssportler können von explosiv durchgeführten Kontraktionen im Krafttraining enorm profitieren. Auch für ältere Menschen, die wieder Funktionalität für den Alltag zurückgewinnen wollen, ist das Schnellkrafttraining sehr vorteilhaft. Denn bei dieser Trainingsmethode wird mit leichtem Gewicht unter maximaler Beschleunigung trainiert.

Explonisches Training ist eine Schnellkraftmethode zum gezielten Training am Leistungsmaximum.

Funktionsweise:
Konstantes Gewicht wird maximal beschleunigt

Nutzen:
Steigert die Schnellkraft bei Alltagsbelastungen und Sport

Zielgruppe:
Sportler, Senioren, Gesundheitsbewusste

Automatisch periodisiertes Krafttraining zur Steigerung des Trainingseffekts

Wenn die Belastung im Training längere Zeit gleich bleibt, gewöhnt sich unser Körper daran. Die Folge: Der Trainingseffekt lässt nach. Um das zu verhindern, musst Du regelmäßig neue Reize setzen.

Die automatische Periodisierung von eGym passt das Training an Dich an und nimmt regelmäßig sinnvolle Veränderungen der Belastungsparameter vor. Ein Trainingsplateau wird somit vermieden. Je nach Trainingsprogramm werden unterschiedliche Methoden automatisch miteinander kombiniert und aufeinanderfolgend angewandt.

Periodisierung im Krafttraining

Periodisierung macht Dein Krafttraining nachweislich effektiver.

Die eGym Trainingsprogramme beinhalten die für Dein gewähltes Ziel optimale Periodisierung. Alle sechs Trainingseinheiten wird die Trainingsmethode gewechselt und ein neuer Reiz gesetzt. eGym setzt auf eine Form der wellenförmigen Periodisierung mit 4 Phasen, wodurch Du Dein Potenzial bestmöglich auszuschöpfen kannst. Darin werden verschiedene Schwerpunkte gesetzt wie:

  • Schnellkraft
  • Maximalkraft
  • Kraftaufbau
  • Aktivierung
  • Mobilisierung
  • Ausdauer
  • Stoffwechsel
  • Fettverbrennung
  • Straffung

Die logisch aufeinander abgestimmten Trainingsphasen mit wissenschaftlich fundierter  Methodik haben verschiedene Trainingseffekte. Aus der gezielten Kombination resultiert eine kumulierende Wirkung. Das macht eGym Krafttraining so reizvoll.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.